Bewerbungstraining Q1

  • 01

Für viele von uns stehen bereits in diesem Schuljahr die ersten Bewerbungsgespräche an. Damit wir auf das, was uns bei einem solchen Vorstellungsgespräch erwartet, besser vorbereitet sind, bietet unsere Schule – in Zusammenarbeit mit verschiedenen Unternehmen – Workshops rund um das Thema „Bewerbungen“ an. Aus diesem Grund bietet die Clara-Fey-Schule schon seit Jahren ein Bewerbungstraining für die Schülerinnen und Schüler der Q1 an, so auch in diesem Jahr. Verschiedene Vertreter aus regionalen Firmen (VR-Bank Nordeifel, KSK Euskirchen, Barmer GEK, AOK Schleiden, ENE, Debeka, Rheinische Fachhochschule Köln, Peter Greven) zeigten uns, wie wir unsere Fähigkeiten schriftlich und persönlich optimal präsentieren können, indem zum Beispiel Tipps und Tricks zum Einstellungsverfahren und ein „Assessment-Center“ vorgestellt, die größten Fehler beim Bewerbungsverfahren besprochen, mögliche Fragen in einem Einstellungstest durchgesprochen wurden und ein Bewerbungsgespräch in Form eines Rollenspiels vorgespielt wurde. Ich habe mich dazu entschieden, etwas mehr über das „Assessment-Center“ herauszufinden und konnte somit an einem Gespräch mit dem Vertreter der Barmer GEK teilnehmen. Dieser verschaffte uns einen Überblick über den Grundaufbau des Bewerbungsverfahrens, welches aus dem Bewerbungsschreiben, dem Einstellungstest, einem Vorstellungsgespräch und dem Assessment-Center (AC) besteht. Dieses „AC“ ist nicht wie der Einstellungstest ein Wissenstest, sondern ein Verhaltenscheck des Bewerbers. Dabei werden die sogenannten „Soft Skills“, wie zum Beispiel Teamfähigkeit, Kommunikation, Höflichkeit, Körpersprache und Selbstständigkeit überprüft, um herauszufinden, ob der Bewerber zur Firma passt und umgekehrt. Dazu werden Aufgaben über einen oder mehrere Tage gestellt, welche sowohl selbstständig als auch in einer Gruppe gelöst werden müssen und bei welchen sich die Bewerber positiv präsentieren sollen. Während dieses AC werden die Verhaltensweisen der Bewerber von Beobachtern notiert und in einem Feedback am Ende ausgewertet. Zum Ende der Präsentation konnten wir uns dann an einer dieser Aufgaben versuchen. Wir sollten uns selbst vor dem Kurs möglichst selbstbewusst und positiv präsentieren, wie es auch beim AC gemacht werden muss. Außerdem konnten noch Fragen gestellt werden, welche ausführlich beantwortet wurden. Ratschläge, die während des Bewerbungstrainings gegeben wurden, wurden dankbar angenommen, aber auch das Bewerbungstraining selber beeindruckte und viele Schülerinnen und Schüler hoffen nun, dass ihnen dieses Training auch im späteren Berufsleben weiterhelfen kann.

 

Franziska Wimmer, Q1 (Medien-AG)