CAMMP week 2019

  • 01

Mathematik in der Raumfahrt, Ökologie und Medizin

Jeder kennt es: Man will in den Urlaub fliegen, aber muss beim Boarding warten, bis man seinen Sitzplatz endlich einnehmen darf. Dies ist zunächst frustrierend, jedoch lösbar.

Die Mathe CAMMP week befasst sich jährlich mit der Lösung realer Problemstellungen durch mathematische Modellierung.
Um die Teilnahme an dieser Woche hatten wir - Maya Theissen, Milena Jung und Eric Hofmann aus der Q1 - uns offiziell über die Schule beworben und sind angenommen worden.

Mit insgesamt 45 anderen Schülerinnen und Schülern aus dem Kreis Aachen und Karlsruhe waren wir in einer Jugendherberge in Belgien untergebracht und lösten jeweils in Sechsergruppen Problemstellungen aus dem Bereich Finanzen, Luft- und Raumfahrt, Medizin und Ökologie, welche internationale Firmen und Institute in Kooperation mit der RWTH Aachen gestellt haben.

Zunächst mussten wir unser reales Problem möglichst vereinfacht mathematisch beschreiben. Mit Hilfe von Computern entwickelten wir Algorithmen. Unterstützt wurden wir auch bei der Lösungsfindung durch einen Doktorand und zwei Lehrkräfte, aber es nahm uns niemand wirklich Arbeit ab. So lernten wir manchmal auf dem harten Weg, dass ein Lösungsansatz falsch war.

Nach zahlreichen schlaflosen Nächten gelang allen Gruppen ein zufriedenstellendes Ergebnis. Dieses präsentierten wir den Firmenvertretern, Eltern und den anderen Gruppen am letzten Tag im SuperC der RWTH Aachen.

Insgesamt war die Mathe CAMMP week zeitintensiv und anstrengend, gleichzeitig aber auch aufregend und interessant. Wir empfehlen diese Woche allen, die Spaß am Lösen von mathematischen und realitätsnahen Problemen haben.

Maya Theissen, Milena Jung, Erik Hofmann Q1