Shakespeare-Workshops

  • 01

Bereits zum dritten Mal fanden zu Beginn des Schuljahres die Shakespeare-Workshops für die Jahrgangsstufe Q2 statt. Nach den durchweg positiven Rückmeldungen von Schülerseite entschied sich die Fachschaft Englisch in diesem Jahr dazu, die Workshops für alle Englischkurse der Q2 zu veranstalten. Diese wurden erneut von Julius D’Silva durchgeführt, der jahrelange Erfahrungen als Schauspieler vorweisen kann und dabei unter anderem bei mehreren Aufführungen im Globe-Theatre in London auf der Bühne stand. Er ist zugleich ein Mitglied der Royal Shakespeare Company.

Erneut wurde die erlernte Theorie aus dem Unterricht für die Schüler lebendig gemacht. Dies ist von besonderer Bedeutung, ist William Shakespeare doch unzweifelhaft einer der bedeutendsten Schriftsteller überhaupt, der mit seinen Werken bis heute Kunst und Kultur nachhaltig prägt. Seine Werke sind sehr komplex sind und erfordern ein hohes sprachliches sowie interpretatorisches Können. Für Schüler, die mit Shakespeare zum ersten Mal konfrontiert sind, kann beides eine Hürde darstellen. Insofern war der Shakespeare-Workshop ein besonderer Exkurs, aus dem sicherlich jeder einen individuellen Mehrwert für sich hat ziehen können.

Julius D’Silva gelang es, mit seiner begeisternden Art und riesigen Expertise jeden Schüler und jede Schülerin zum Mitmachen zu animieren. Mit vielen Mitmach-Aufgaben lockerte D’Silva die Atmosphäre und zeigte, wie auf spielerische Weise ein ganz natürliches Verständnis für Shakespeare entstehen kann. Er schaffte es, die komplexen Texte auf Situationen unseres Lebens zu übertragen und zeigte uns, dass Shakespeare sicherlich alt sein mag, aber keineswegs veraltet. Am Beispiel der bekannten „Dagger Scene“ aus „Macbeth“ machte er deutlich, dass Textverständnis am besten durch das Spielen der Szene im Sinne einer Theater-Performance zustande kommt – oder, wie D’Silva immer wieder betonte: „Off the page, on the stage!“ Julius D’Silva hauchte der zuvor im Unterricht gelernten Theorie Leben ein, füllte die schwarz-weißen Szenen mit Farbe.

Vielen Dank an den Förderverein für seine Unterstützung!

Christina Donat, Q2, und Dominik Göbel