MINT-Tag der CFS

  • minttag001

Ob Leichtbauweise in der Architektur oder Hochwasserschutz für Köln, Halbleiter im Reinraumlabor oder qualitative Analyse im Chemielabor, gute Software für Jung und Alt oder ein selbst gelötetes UKW-Radio: etwa 650 Schülerinnen und Schüler der Clara-Fey-Schule waren mit den unterschiedlichsten MINT-Projekten am jährlichen MINT-Tag befasst. Besonderes Augenmerk lag wiederum auf den Jahrgangsstufen 9 und EF. Es gab einen großen Pool an fachlich breit aufgestellten Workshop, aus denen die Schülerschaft ihre Lieblingsprojekte im Sinne einer individuellen Beruforientierung wählen durften. Ziel war in erster Linie die RWTH in Aachen. Aber auch Kurse an der CFS, wie beispielsweise das Coaching durch das Team des DRK zur Ersten Hilfe oder der Besuch einer Hebamme zum Thema Schwangerschaft und Geburt waren mit dabei.
Viele dieser Projekte werden durch das zdi-Zentrum ANTalive, einem bereits langjährigen und zuverlässigen Partner der CFS zur Förderung des MINT-Nachwuchses durch die Vermittlung erprobter Workshops überzeugend unterstützt. Auch der Förderverein der CFS machte zudem beispielsweise die Exkursion der gesamten Jahrgangsstufe 6 zum Mitmachmuseum Continium in den Niederlanden möglich. Die Jahrgangsstufe 7 unternahm hinsichtlich des Themas Ökologie Ausflüge in den heimatlichen Nationalpark.

Eva-Maria Berners, MINT-Beauftragte CFS