Preis für Rechts aus Protest?

  • Foto

Jugendliche zwischen Überzeugung und Widerstand

Auch in diesem Schuljahr nahmen wieder zwei Zusatzkurse im Fach Sozialwissenschaften an dem Schülerwettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung teil.

Zu verschiedensten Themen, wie „Künstliche Intelligenz? – Übernehmen Computer die Macht?“, „Neuer Trend Heimat“ oder einem individuell entworfenen Thema unter der Rubrik „Politik brandaktuell“ konnten die Schülerinnen und Schüler der Q2 recherchieren und ein Projekt in Form eines Radiofeatures, Videos u.v.m. einsenden.

Ein Sowi-Kurs entwickelte schnell das individuelle und höchst aktuelle Thema „Rechts aus Protest? – Jugendliche zwischen Überzeugung und Widerstand“. Nach einer langen Recherchephase wurden die Informationen aufbereitet und gemeinsam ein Konzept überlegt. Ein digitaler Fragebogen zu rechten Parteien sollte das Meinungsbild der CFS-Schülerinnen und -Schüler, aber auch darüber hinaus des Kreises Schleiden einholen. Was lag hier näher, als den amtierenden Bürgermeister Ingo Pfennings zu einem Interview einzuladen? Nach dem fachspezifischen Interview entstand eine rege Diskussions- und Fragerunde zwischen den Schülerinnen und Schülern des Kurses und Herrn Pfennings, die viele neue Erkenntnisse zu Tage förderte.

Nach einer zweiten Phase der Sammlung und Sortierung aller Informationen wurden Bilder und Videosequenzen gesucht, Sprechertexte geschrieben, das ganze Thema in einem 6-minütigen Video aufbereitet und dieses dann zur Teilnahme am Schülerwettbewerb eingesandt.

Vor zwei Wochen konnte man online bereits die Gewinnerlisten einsehen – und was konnten wir dort lesen? Der Sowi-Kurs ist von 2.500 eingesandten Projekten unter den besten 10% und gewinnt 100 €.

Neben dem Geldpreis ist jedoch die intensive Auseinandersetzung mit dem sehr wichtigen Thema ein weitaus größerer Gewinn.

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer und Unterstützer dieses Projekts!

Eva Schmitz