Gottesbilder

  • 01

In Klasse 7 galt es im Religionsunterricht ein Gottesbild zu malen, ohne eine konkrete Person zu zeichnen. Der Fokus sollte vielmehr auf Farben, Worte und Symbole gelegt werden. Zudem sollten die Schülerinnen und Schüler ihre Bilder auch kurz erläutern. Herausgekommen sind tolle Ergebnisse, die für sich sprechen.

„Dieses Bild soll Gott darstellen. Die Hände sind Gott und bilden ein Herz um die Erde. Die unterschiedlichen Hautfarben der Hände sollen darstellen, dass Gott jeden Menschen liebt.“

„Zuerst habe ich die Welt gemalt, weil es etwas ganz Tolles ist, was Gott erschaffen hat. Die Kreuze in rot stehen für den Glauben und die Liebe. Vielleicht überdauert die Liebe sogar den Tod. Der Engel ist Gott, der die Verstorbenen, uns und die Welt beschützt.“

„In der Wolke, aus der Licht kommt, steht ´Gott liebt dich, wie du bist´. Das habe ich direkt am Anfang geschrieben, da Gott uns alle erschaffen hat. Er liebt uns, weil wir alle einzigartig sind. Der erste Arm schiebt eine Regenwolke beiseite, hinter ihm lugt schon die Sonne hervor. Auf diesem Arm steht: ´Gott hilft dir.´ Gott hilft uns immer an unserer Seite, z. B. wenn wir traurig sind, tröstet er uns und wenn wir glücklich sind, freut er sich mit uns. Auf dem zweiten Arm steht: ´Gott beschützt dich!´ Hier verdeckt Gott mit seiner Hand das Feuer, damit sich niemand verletzt oder damit niemand verbrennt. Er legt seine Hand wie eine Brücke über diese ´Feuergrube´. Die dritte Hand erschafft einen Regenbogen und auf dem Arm steht: ´Gott macht uns Freude.“

„Ich habe mein Bild so gemalt, weil ich Gott vor allem mit der Erde, der Sonne, dem Regen und dem Mond in Verbindung bringen.“

„In meinem Bild sieht man zwei Hände, die eine Weltkugel halten. Auf der Weltkugel sind viele Zeichen zu sehen. Die Hände stehen für Gott, denn Gott hat die Welt, und Menschen und all die Tiere und Pflanzen, die darauf wachsen, erschaffen. Gott hält uns alle in der Hand und beschützt uns. Er beschenkt uns reich, dafür stehen die verschiedenen Zeichen. Das Herz steht z. B. für die Liebe, die Gott uns schenkt. Der Baum steht für das Leben und der Fisch für die Taufe.  Bei der Taufe werden wir Kinder Gottes. Die Kerze steht für das Licht Gottes, für Wärme und Geborgenheit, die Gott uns geschenkt hat.“

Stephanie Reuter