Adventfenster leuchten

  • 1

Um Kindern die Wartezeit auf Weihnachten zu verkürzen, hing der Lehrer und Pfarrer Johann Hinrich Wichern erstmals 1839 in seinem Waisenhaus eine Art Adventskranz auf. Auf dem hölzernen Kranz in der Größe eines Wagenrades standen 19 kleine rote Kerzen für die Wochentage und vier große weiße Kerzen für die Sonntage. Jeden Abend durfte ein Kind eine weitere Kerze entzünden. So wurde es Tag für Tag ein wenig heller, bis dann an Hl. Abend die Lichter am Weihnachtsbaum erstrahlten.

In dieser Tradition stehen die Adventfenster der CFS: Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-9 gestalten für jeden Tag im Advent ein Fenster. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Jeden Tag leuchtet eine Lichterkette mehr und Weihnachten erstrahlen alle 24 Fenster gemeinsam.