Modernisierung der Chemieräume

  • 1

Bereits im Jahr 2019 zeichnete sich ab, was Mitte 2020 in einer ca. 9-wöchigen Arbeitsphase vor und in den Sommerferien umgesetzt wurde: die Chemieräume F304 (Übungsraum) und F307 (Stufenraum) sowie anschließend der Vorbereitungsraum (Chemiesammlung) wurden sehr aufwendig modernisiert.

Ausgangsüberlegungen des extrem aufwendigen Projekts waren, die Situation im Stufenraum F307 zu verbessern und auch perspektivisch den Experimentierraum F304 zu sanieren. Architekt Peter Schumacher vom Bistum Aachen konnte jedoch erreichen, dass unter fachkundiger Beratung und Umsetzung durch Architekt Rick alle Räume schnellstmöglich inklusive des Vorbereitungsraums modernisiert werden konnten.

Nach Abbrucharbeiten bereits 3 Wochen vor Beginn der Sommerferien 2020 erfolgte die komplette Umgestaltung inklusive neuer Böden und Decken sowie unter Verwendung der gleichen Laborausstattungslinie in allen Räumen, sodass in der letzten Ferienwoche der vergangenen Sommerferien bereits die ersten Lehrerinnen und Lehrer sich von dem in neuen, hellen Licht erstrahlenden Räumen ein Bild machen konnten. 

Dabei wurden die Stufen in F307 entfernt und ein ebener Raum geschaffen, der nun gefühlt viel mehr Platz für bis zu 27 Lernende schafft. Dies erfolgt mit Hilfe von 12 Doppel- und 3 Einzeltischen, die flexibel im Raum angeordnet werden können. Durch den Einsatz eines mobilen Lehrerexperimentierpults mit eigener Deckenversorgung mit Gas- und Stromanschluss und einem rollbaren Laborabzug ist der Raum wesentlich flexibler nutzbar, ohne auf die bereits dagewesene Ausstattung mit Experimentierpult und Laborabzug verzichten zu müssen.

Diese genannten mobilen Lehrerarbeitsplätze finden sich auch in F304. Der Raum wird zudem geprägt durch ein aufwendiges Deckensystem. Dieses befindet sich in einer Art Parkposition in Deckennähe und kann zentral von der Lehrkraft heruntergefahren werden. In zwei Versorgungskanälen befinden sich dann je 4 Medienstationen mit je 4 Gas- und Stromanschlüssen unmittelbar über den Schüler*innen und können von dort zum Experimentieren genutzt werden. Ergänzt wird dieses technisch auf neustem Stand stehende zentrale Versorgungssystem durch einen neuen, fest installierten Abzug an bereits bekannter Stelle sowie großzügiger Spül- und Abstellflächen und einer ansehnlichen Schrankwand auf der Raumrückseite. Im Sammlungsraum entstanden neue Lehrer*innenschreibtischplätze und die fest verbaute Fläche der Experimentiertische wurde sinnvoll vereinfacht. Großzügig dimensionierte Schrankwände sorgen nun für genügend Stauraum und eine Laborspülmaschine vereinfacht die Reinigung und wertet das qualitative Ergebnis des Spülens auf. Insgesamt zeigen sich nun alle Chemieräume in einer beeindruckenden Helligkeit und auch technisch auf absoluten Top-Niveau.

Besonderer Dank für ihren persönlichen Einsatz gilt an dieser Stelle den Architekten Peter Schumacher und Herrn Rick, allen beteiligten Firmen für die professionelle und zeitgenaue Umsetzung des sehr aufwendigen Projekts und vor allem auch unseren Hausmeistern Herrn Zöll und Herrn Bellgard, die fast immer Ansprechpartner für alle Firmen waren und auch selbst oft fleißig mit Hand angelegt haben. Zudem möchten wir als Fachschaft Chemie uns ganz recht herzlich beim Bistum Aachen als Schulträger bedanken, dass es in diesen unruhigen Zeiten den Schulen diese tolle Ausstattung ermöglicht, in denen man nun umso lieber unterrichtet und wahrscheinlich auch unterrichtet wird.

Für die Fachschaft Chemie

Stefan Berger

Fachvorsitzender Chemie