Caesar meets Augmented Reality

  • 01

Anna Greuel belegt 1. Platz beim bundesweiten Nachwuchswettbewerb AD ASTRA!

Damit der Lateinunterricht spannend und altersgemäß vermittelt werden kann, sind stets neue Unterrichtsideen gefragt. Deshalb riefen der Deutsche Altphilologenverband und der Klett-Verlag erstmalig zum Schuljahr 2019/20 den neuen Nachwuchswettbewerb AD ASTRA aus, der sich an Lehrkräfte bis zum fünften Berufsjahr richtet. Eingereicht werden konnte eine eigene und in der Praxis selbst erprobte Idee, die ein innovatives Element enthält, eine kluge, clevere und vielleicht auch mutige methodische oder didaktische Neuerung.

Mit diesem Ziel gestaltete unsere Kollegin Anna Greuel eine zeitgemäße Unterrichtsidee mit der sinnvollen Integration digitaler Medien. Sie zeigte Schüler*innen, dass eine mehr als 2000 Jahre alte Sprache weder tot noch langweilig ist und dass man von Caesar mit seinen Fake News etwas für den Alltag in Sozialen Netzwerken lernen kann.

Hinter dem Titel Caesar meets Augmented Reality verbirgt sich die Idee, bewährte und klassische Unterrichtsmaterialien, wie Lektürehefte oder Arbeitsblätter, durch virtuelle Elemente zu erweitern. Dabei kommt mit Augmented Reality eine innovative Technologie zum Einsatz, die den Meisten aus dem Spiel Pokémon Go bekannt ist.

Sobald Lernende mit ihrer Smartphone-Kamera einen sogenannten Marker scannen, erscheinen z.B. Videos, Übungen oder Bilder. Auf diese Weise können interaktive Lernumgebungen gestaltet werden.